Ruhen

 

Wuerden mehr Menschen RUHEN , den Sinn und das Ziel ihres Lebens zu besinnen, dann gaebe es viel weniger Faelle von Depression, Burnout, Mobbing, Ausbeutung, Dienst nach Vorschrift ...

"Unserer Arbeit fehlt die Wirksamkeit, die Durchschlagskraft, wenn wir die Ruhe verschmaehen."

Man koennte stark vereinfacht sagen: Wer die RUHETAGE annimmt, leistet sich den Luxus zu denken. Wer pausenlos arbeitet und meint, sich diesen Luxus nicht leisten zu koennen, wird zwar viel bewegen, sich selbst aber einen "Baerendienst" erweisen. Denken, Danken und Dienen gehoeren zusammen; denn wer dankbar ist, dem faellt es viel leichter zu dienen. Grueende, dankbar zu sein, findet aber nur, wer sich die Zeit nimmt, darueeber nachzudenken.

DIENEN wird auch im Leben derer gross geschrieben sein, die ihre Gaben und Faehigkeiten zum Wohl der Menschen einzusetzen.